Am 10.09.2016 findet eine

Kontinuierliche Schmerzgruppe

im Schmerzzentrum Hockenheim!!

Wenn langandauernde Schmerzen im Spiel sind, dann ist das auch oft ein Hinweis auf Einflüsse der psychischen Ebene.

Im Psychologischen Dienst des Schmerzzentrums Hockenheim helfen wir, die psychischen Faktoren (Ängste, depressive Befindlichkeiten oder unterschiedlicher Stress-Situationen bis hin zum Burn-out) transparent und verständlich zu machen. Aus der Erfahrung heraus sehen wir, dass, wenn die Dinge besser verstanden werden, Druck und Anspannung kleiner werden und innere wie äußere Entlastung  bemerkbar werden.

In unserer kontinuierlich stattfindenden Schmerzgruppe arbeiten wir am Verstehen lernen individueller, manchmal langandauernden seelischer oder körperlicher Konstellationen (familiärer, beruflicher oder partnerschaftlicher Art). Solche Schwierigkeiten rauben uns sehr viel Kraft, Energie und Selbstvertrauen.

Inhaltlich beschäftigen wir uns mit dem Aufbau guter Haltungen (Eistellungen, Überzeugungen), individueller gesundheitlicher Zielsetzungen und tragfähigen Schritten in Richtung Problemlösungen. Daneben arbeiten wir mit Entspannungsverfahren (z. B. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Visualisierungen) und kleinen Theorie-Inputs, die anschließend diskutiert werden.  Selbstvertrauen hat so die Chance wieder zu wachsen und damit auch das Zutrauen, den Weg in Richtung weniger Sorge und weniger Anspannung zu finden.

Die derzeit bestehende Arbeitsgruppe freut sich auf weitere TeilnehmerInnen. Wir treffen uns samstags ab 10.30 Uhr im Schmerzzentrum Hockenheim im Abstand von 3-4 Wochen.

Der Kostenbeitrag beträgt pro Einheit und Person 12€. Bei Interesse kontaktieren Sie Frau Heinicke unter 0171 – 1804387 oder die Rezeption des Schmerzzentrums unter 06205 – 208887